Welche Platinum Trophy habt ihr?

systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Mightyfool
Spielt gerade: XBOX Backlog, Retro
Runder Geburtstag:
#50 - A Plague Tale: Innocence
Platinum in 1 week, 5 days

Wie schon im eigenen Thread geschrieben, ein sehr atmosphärisches Spiel.
Einzig die Schleichpassagen und Kämpfe machen beim restlichen einsammeln der Trophies nicht mehr wirklich Spaß. Aber durch die meist gut gesetzten Checkpoints ist das grad noch ok. Man will nur schnell durch, aber es geht halt nicht :p
Am besten Inszeniert fand ich Chapter XIII - Penance. Wirklich starke Atmosphäre und Musikuntermalung. :okay:
 

laughing lucifer

Against Automobile Obesity
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tekkenpowerslave
Spielt gerade: mit Mulmeln
No. 24 The Witness

Gehe jetzt so durch die Play at Home Spiele und war doch positiv überrascht von "The Witness". Das Spiel gibt es ja schon etwas länger und ich wäre entzückt wenn man einen pre-patch modus in die Optionen gepackt hätte, weil die vorgesehene Kopfbewegung reihenweise Seekranke produzierte. Also wurde der Kopf nachgezogen damit nix mehr wackelt und das Gekotze aufhört. Muss mal sehen ob ich ein Video dazu finde damit man einen Eindruck davon bekommt.::sick:::lol:


Als 'Zeuge' befindet man sich auf einer kleinen Insel die sehr unterschiedliche Umgebungen bietet. Alles hängt mit Rätseln zusammen die mit einem Kreis beginnen und mit einer abgerundetem Ende abschließen. Aus diesem einfachem Aufbau wird mit mehreren Regeln und den Umgebungsumständen viel herausgeholt. Manche Rätsel sind von der Blickrichtung, Licht & Schatten, Bewegung, Wasser abhängig und Hinweise gibt es selbst in Umgebungsgeräuschen. Die Insel ist voll mit Statuen und Diktiergeräten teils mit Gedichten, Zitaten von Klerikern, Physikern, Schriftstellern die im Spiel als Wahrheitssuchende zusammengefasst werden.

Nur was für Rätselfreunde? Jein.
Der erste Eindruck ist vielleicht "Rätselfrust auf leerer Insel, teils eintönig mit intellektueller Mystik verschnitten."

Die 'leere' Insel wurde immer wieder bekrittelt, dabei ist die Insel vollgestopft mit allerlei Eastereggs, während die Ruhe und Einsamkeit einer der Kerngedanken des Spiels ist. Man gibt seinem Hirn etwas zu tun (Rätsel) und sucht in jeder Umgebung nach versteckten Umgebungsrätseln. Man findet Rätsel die lediglich dazu dienen um die Regeln für spätere Rätsel zu verstehen. Was? Kein sofortige Schatztruhe mit Zufallsinhalt? Da will mancher wohl mehr Schulterklopfer.
Abhilfe:

Es gibt eben mehr Rätsel, man findet neue Wege und dann gibt es auch was zu sehen. Das offensichtliche Spielende ist nicht der Rede wert. Die Challenge und das 'geheime' Ende ist ein kleener Mindfuck.

So hat man damit Freude:

  • Erst mal in einem Gebiet bleiben und das beackern. Man kann zwar etwas erkunden, aber die unbekannten Rätselregeln bringen einen durcheinander und ist man nach längerer Zeit wieder in einem alten Gebiet muss man die Regeln erst wieder auffrischen.
  • Durch die viele Kamerabewegung lohnt sich mMn die höhere Bildrate mit hochskalierter Auflösung in den Optionen.
  • Mit :l2: läuft man und mit :r2: kann man den 'Stift' beim Rätseln schneller bewegen. (Wird so nirgends erwähnt)
  • Man kann nirgendwo runterfallen
  • Fortschritt sieht man im Lademenü
  • Zettel & Stifte (mehrfarbig), Kritzelprogramm vll. auf'm Smartphone oder Tablet, Kamerafunktion und minimale Bildbearbeitung ist hilfreich
  • Kann durchaus zu mehreren Spaß machen, jeder macht Versuche und man trinkt und brütet über Lösungen
  • Nicht am Stück versuchen sondern Abschnittsweise, so kann man auf der Insel wirklich entspannen.
  • Für die Challenge muss man alle Rätsel gut verstehen, da alle Rätsel darin zufällig sind + Zeitdruck.
  • Mit rot/grün Schwäche wird es deutlich schwerer
  • Man speichert exakt dort wo man stehen bleibt, damit kann man sich schon ausrichten um sich etwas zu merken.
Ziel des Spiels ist wohl den Spieler anzuregen selbst nach Antworten zu suchen, während man fast meditativ statt der Atmung eine andere Aufgabe hat die für Ruhe zwischen den Ohren sorgt. Man erhält ein Buffet an Sichtweisen, Impulse sich selbst für die Wahreitsfindung und Wahrnehmung zu interessieren. Der Begriff des Zeugen selbst kann sich wieder auf Carl Sagan beziehen.

Mir hats gefallen und ich hab viele Bilder gemacht:

Hier sieht man bereits eines der Umgebungsrätsel:
The Witness_20210710154319.jpg
The Witness_20210611204929.jpg
The Witness_20210602144858.jpg
The Witness_20210708183104.jpg
The Witness_20210708174807.jpg
The Witness_20210707223438.jpg
 
Zuletzt editiert:
172. Doom 3 VR

Junge, hab ich mich hier mehr aufgeregt als in der regulären Doom 3 BFG Edition.
Das Waffentracking hat manchmal völlig einen am Rad gehabt und überall hingezielt als auf den Gegner.

Aber Doom 3 ist bis heute mein Favorit. Auch wenn das Reguläre Spiel sowie die beiden DLCs zwei mal beendet werden müssen etwas geschlaucht hat.
35 Stunden ist bis jetzt auch das längste VR Spiel, was ich beendet hatte :ugly:
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Dojii
#42 Mass Effect 2
#43 Zombie Army 4: Dead War
#44 Mass Effect 3


#45 Terminator: Resistance

Hatte die Disk der PS4-Verison hier noch liegen, weil ich die mal für nen Zehner geschossen hatte. Nie reingeguckt. :ugly:
Jetzt mit dem kostenlosen PS5-Uügrade doch mal reingelegt und quasi an einem Wochenende durchgesuchtet. Ist wirklich ein überraschend gutes Lizenzspiel und hat sehr viele Fanservice-Szenen, die einfach Szenen auf den Filmen nachstellen bzw. aus anderem Blickwinkel sehen lassen. Für Platin muss man es quasi einmal durchspielen (Easy reicht schon aus) und ein paar Collectibles sammeln, nix Wildes.
 

Forselle

Well-known member
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Stormvoik
Spielt gerade: Cyberpunk 2077
#310 Spectrewoods
#311 Newtonain Inversion
#312 Funny Truck
#313 Steins; Gate Elite
#314 Alien Destroyer
#315 Donut Country
#316 Sakura Sccubus 2
#317 PixArk
#318 Loot Hero DX
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: maxmontezuma
Spielt gerade: AC: Syndicate
#59: Assassin's Creed Odyssey (11.09.2021) - (PS4, gespielt auf PS5) - Completed in 2 years, 11 months

Das hat ein bisschen länger gedauert zur 100% completion :ugly: Aber 100% completion ist auch eigentlich nicht für die Platin erforderlich. Ich hatte nur alles andere gemacht, bevor ich mich an die letzte Trophäe gesetzt habe, inkl. DLCs. Insgesamt hat mein Spielstand über 210 Stunden vorzuweisen, aber da habe ich auch wirklich jedes Fragezeichen abgearbeitet und auch das ganze versteckte Orichalcum eingesammelt (davon sind über 500 Stück auf der gesamten Karte verteilt).

Mir hat das Spiel sehr gut gefallen! Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, warum das nach Origins wieder so viel negative Kommentare abbekommen hat. Man sieht an jeder Ecke und Kante wie viel Liebe und wie viel Arbeit da reingeflossen ist. Die Auswahlmöglichkeiten die man bei vielen Missionen geboten bekommt, sind alle sehr schön umgesetzt. Entweder es hat nur Einfluss auf diese eine Quest oder evtl. auch auf 1-2 folgende Quests der gleichen Quest-Line. Oder es gibt auch Quests mit Auswahlmöglichkeiten, die sehr große Auswirkungen auf die Spielwelt haben können.

Ein gutes Beispiel wäre hier relativ zu Beginn des Spiels, bei der man entscheiden muss ob man eine verseuchte Familie tötet und somit der Verbreitung der Seuche keine Chance gibt - oder man lässt sie am Leben und sie sollen die Insel verlassen. Ich hatte mich für die zweite Option entschieden und im späteren Verlauf des Spiels erfährt man, dass diese Seuche nahezu die gesamte Insel ausgelöscht hat. Was dann auch wirklich so war, wenn man die Insel wieder besucht hatte.

Das Spiel platzt sowieso schon aus allen Nähten was Content an geht, aber die DLCs haben da noch mal eins draufgesetzt. Für mich bis Dato sogar wahrscheinlich der beste Season Pass den ich je gekauft habe (bzw. war der bei mir enthalten, da ich die Gold Edition gekauft hatte). Nicht nur bieten die DLCs ordentlich Spielzeit und viele neue Rüstungen/Waffen und extrem unterschiedliche Welten. Sondern es waren auch Assassin's Creed III Remastered und Assassin's Creed Liberation Remastered enthalten.

Wie viel Voice Acting für das Spiel aufgenommen wurde, ist schon wirklich krass. Es wurde alles zwei Mal aufgenommen, da man zu Beginn zwischen einem männlichen und einem weiblichen Hauptcharakter auswählen kann. Aber auch wurden für manche Quests teils unterschiedliche Gespräche aufgenommen, zum Beispiel für den Fall dass man bestimmte Quest-Gegenstände beim Erforschen der offenen Welt bereits gefunden hatte, ohne von der Quest gewusst zu haben. Dann erwähnt der Charakter im Gespräch z. B. dass er Gegenstand X bereits gefunden hat oder Auftrag Y bereits unwissentlich abgearbeitet hat.

Die Liebe zum Detail bei der Erstellung der Welt ist definitiv Erwähnungswert. Es gibt auch irgendwo auf YouTube Videos bei denen Archäologen
auf die Details eingehen und wie nah das an dem ist, was heutzutage aus der Zeit bekannt ist.

Wie auch bei Origins gibt's hier wieder eine "Discovery Tour" bei der man noch was lernen kann. Hier kann man frei durch die Welt laufen und kann unterschiedliche "Touren" zu unterschiedlichen Themen abschließen, um z. B. etwas über den Alltag zu lernen, oder wie der Wein hergestellt wurde oder wie die Häuser damals grundsätzlich aufgebaut waren und was dort alles untergebracht wurde. Alles unterstützt mit echten, hochauflösenden Bildern von Museumsstücken usw. Wer möchte, kann auch nach jeder Tour ein kleines Quiz absolvieren um zu sehen, was alles im Kopf hängengeblieben ist. Sehr netter Zeitvertreib und definitiv empfehlenswert, wenn man grundsätzlich Interesse an dem Setting hat.

Mit Assassin's Creed Valhalla werde ich jetzt aber wohl noch ein bisschen warten. Nach 210+ Stunden brauche ich erstmal was anderes zur Abwechslung :D

 

Heroic

walks on the brightside
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: The-Heroic
#59: Assassin's Creed Odyssey (11.09.2021) - (PS4, gespielt auf PS5) - Completed in 2 years, 11 months

Das hat ein bisschen länger gedauert zur 100% completion :ugly: Aber 100% completion ist auch eigentlich nicht für die Platin erforderlich. Ich hatte nur alles andere gemacht, bevor ich mich an die letzte Trophäe gesetzt habe, inkl. DLCs. Insgesamt hat mein Spielstand über 210 Stunden vorzuweisen, aber da habe ich auch wirklich jedes Fragezeichen abgearbeitet und auch das ganze versteckte Orichalcum eingesammelt (davon sind über 500 Stück auf der gesamten Karte verteilt).

Mir hat das Spiel sehr gut gefallen! Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, warum das nach Origins wieder so viel negative Kommentare abbekommen hat. Man sieht an jeder Ecke und Kante wie viel Liebe und wie viel Arbeit da reingeflossen ist. Die Auswahlmöglichkeiten die man bei vielen Missionen geboten bekommt, sind alle sehr schön umgesetzt. Entweder es hat nur Einfluss auf diese eine Quest oder evtl. auch auf 1-2 folgende Quests der gleichen Quest-Line. Oder es gibt auch Quests mit Auswahlmöglichkeiten, die sehr große Auswirkungen auf die Spielwelt haben können.

Ein gutes Beispiel wäre hier relativ zu Beginn des Spiels, bei der man entscheiden muss ob man eine verseuchte Familie tötet und somit der Verbreitung der Seuche keine Chance gibt - oder man lässt sie am Leben und sie sollen die Insel verlassen. Ich hatte mich für die zweite Option entschieden und im späteren Verlauf des Spiels erfährt man, dass diese Seuche nahezu die gesamte Insel ausgelöscht hat. Was dann auch wirklich so war, wenn man die Insel wieder besucht hatte.

Das Spiel platzt sowieso schon aus allen Nähten was Content an geht, aber die DLCs haben da noch mal eins draufgesetzt. Für mich bis Dato sogar wahrscheinlich der beste Season Pass den ich je gekauft habe (bzw. war der bei mir enthalten, da ich die Gold Edition gekauft hatte). Nicht nur bieten die DLCs ordentlich Spielzeit und viele neue Rüstungen/Waffen und extrem unterschiedliche Welten. Sondern es waren auch Assassin's Creed III Remastered und Assassin's Creed Liberation Remastered enthalten.

Wie viel Voice Acting für das Spiel aufgenommen wurde, ist schon wirklich krass. Es wurde alles zwei Mal aufgenommen, da man zu Beginn zwischen einem männlichen und einem weiblichen Hauptcharakter auswählen kann. Aber auch wurden für manche Quests teils unterschiedliche Gespräche aufgenommen, zum Beispiel für den Fall dass man bestimmte Quest-Gegenstände beim Erforschen der offenen Welt bereits gefunden hatte, ohne von der Quest gewusst zu haben. Dann erwähnt der Charakter im Gespräch z. B. dass er Gegenstand X bereits gefunden hat oder Auftrag Y bereits unwissentlich abgearbeitet hat.

Die Liebe zum Detail bei der Erstellung der Welt ist definitiv Erwähnungswert. Es gibt auch irgendwo auf YouTube Videos bei denen Archäologen
auf die Details eingehen und wie nah das an dem ist, was heutzutage aus der Zeit bekannt ist.

Wie auch bei Origins gibt's hier wieder eine "Discovery Tour" bei der man noch was lernen kann. Hier kann man frei durch die Welt laufen und kann unterschiedliche "Touren" zu unterschiedlichen Themen abschließen, um z. B. etwas über den Alltag zu lernen, oder wie der Wein hergestellt wurde oder wie die Häuser damals grundsätzlich aufgebaut waren und was dort alles untergebracht wurde. Alles unterstützt mit echten, hochauflösenden Bildern von Museumsstücken usw. Wer möchte, kann auch nach jeder Tour ein kleines Quiz absolvieren um zu sehen, was alles im Kopf hängengeblieben ist. Sehr netter Zeitvertreib und definitiv empfehlenswert, wenn man grundsätzlich Interesse an dem Setting hat.

Mit Assassin's Creed Valhalla werde ich jetzt aber wohl noch ein bisschen warten. Nach 210+ Stunden brauche ich erstmal was anderes zur Abwechslung :D

poste doch sowas in den zuletzt durchgespielt thread ~sadtroll~
 
Top