Detroit: Become Human

systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: wesker85
Spielt gerade: The Last of Us
Habe mir Detroit jetzt soeben auf amazon geholt. Bin schon gespannt wie ich das Spiel finden werde. Meine Meinung über Quantic Dream Games ist ja mehr gespalten. Omicron Nomad, Soul und Fahrenheit fand ich sehr gut. Heavy Rain war auch noch ganz gut, aber mit Beyond 2 Souls konnte ich nicht so richtig warm werden. aber da man nur gutes über Detroit hört, dachte ich mir ich greife mal zu. Ist auf amazon mit den 38 Euro ja günstiger als der Digital Preis im PSN.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: wesker85
Spielt gerade: The Last of Us
Wow wusste gar nicht, dass Detroit jemals so günstig war. Schade das habe ich wohl verpasst. Muss mich wohl aktiver nach Sales umsehen. Aber egal 38 ist auch noch ein angemessener Preis für das Spiel. Besonders wenn man es mit dem Original Preis vergleicht.
 
Wahrscheinlich einfach nur ungünstig von dir ausgedrückt, aber imho war das Spiel auch den vollen Preis wert. Die Story ist für ein Spiel dieser Art recht lang und alle Möglichkeiten auszureizen hat dem Spiel einen gigantischen Wiederspielwert gegeben. Es ist für mich auf jeden Fall der beste Streich von QD.

Ich jedenfalls wollte unbedingt alles sehen, alle Wege gehen und alle verschiedenen Enden erleben. Es hat sich wirklich gelohnt, vor allem mit dem tollen Soundtrack untermalt.

Aber hey, ich spreche aus der Sicht von jemandem, für den Detroit das GotY 2018 ist :p Ich habe gut einen Monat nach Release so gut wie nichts anderes gespielt.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Ich glaube diesbezüglich spricht auch Niemand gegen das Spiel. Nur sollte sie endlich mal jemanden die Geschichte schreiben lassen, der auch was davon versteht.
Ich meine ich zocke gerade NieR Automata ein Character Action Game (mit RPG-Elementen) und da wird die Thematik Mensch & Maschine 1.000x besser behandelt als in einem Spiel das sich alleine darauf konzentriert und kaum Gameplay bietet.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: wesker85
Spielt gerade: The Last of Us
Izu Ja das war nicht sehr geschickt ausgedrückt. Ich mag die Quantic Dream Spiele ja meistens (wie bereits oben geschrieben) und das Spiel ist sicher auch den Vollpreis wert. Wollte eigentlich nur sagen, dass auch 38 Euro im Vergleich zum Vollpreis noch günstig ist und man daher ruhig zugreifen kann, auch es auch schon mal günstiger war.


@AngelvsMadman Ich denke das mit der Story ist immer Geschmackssache. Wird nie eine Story geben die allen gefallen. Ich fand das Story Telling von den Quantic Dream Games eigentlich immer gelungen.

Kann aber nichts zu deinen konkreten Beispielen sagen. Kenne Detroit noch nicht, das Spiel ist erst auf dem Weg zu mir, und Nier habe ich auch nie gespielt.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Naja sie sind sehr plakativ was ihre Themen betrifft. Bei Heavy Rain ist mir das auch noch nicht so aufgefallen, aber sie drücken schon sehr gerne ihre Themen den Spieler mit dem Arsch ins Gesicht und gehen dann weniger tief. Wenn du zB BladeRunner gesehen hast, kommt dir hier sicher die eine oder andere Szene bekannt vor.

Ist kein Weltuntergang und man kann natürlich auch damit Spaß haben. Ich finde es nur immer schade wenn man so ein Budget dahinter hat und es dann weniger nutzt als zB NieR (wo das Budget deutlich überschaubarer ist).
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: wesker85
Spielt gerade: The Last of Us
Ja mal schauen wie ich das Spiel so finden werde. Ich sah die Quantic Dreams games immer nur als ein Äquivalent zum Popcorn Kino an. Also unterhaltsame Geschichten gut in Szene gesetzt ohne wirklich die Tiefe eines Romans oder eines Indipendent Films zu gehen. Wenn das erwartet kann man glaube ich nicht enttäuscht werden.

Das die Maschinen Thematik mehr hergibt als das Spiel vielleicht zeigt ist aber gut möglich. Mal schauen wie ich das so empfinden werde.


PS: Du hast mich jetzt richtig neugierig auf Nier gemacht. Meine ohnehin nicht gerade Kleine Bag Log Liste ist jetzt wohl um enien Titel reicher geworden. :)
 
Ich finde es gar nicht so schlimm, dass in dem Fall einem das Thema so aufgedrückt wird. Die Geschichte hat Schwächen und ich finde David Cage an sich ganz furchtbar :D Aber in diesem Spiel geht es doch auch gar nicht wirklich um Mensch/Maschine, das ist nur die Oberfläche - bei Nier geht das tiefer, weshalb Nier da auch deutlich mehr punktet. Das eigentliche Thema von Detroit ist ja nunmal eher Rassismus, auf eine andere Weise dargestellt als das typische schwarz/weiß.

Außerdem sind die Charaktere allesamt verschieden, trotzdem schließt man sie ins Herz - besonders Connor/Hank. Keine anderen Charaktere von QD mochte ich so sehr wie die Charaktere aus diesem Spiel.
 

Andy

2
Team-Mitglied
PSN-Name: Andy1985
Dank PS+ gerade am Nachholen. Bis jetzt bin ich ganz gut unterwegs und ich glaub es ist QD bestes Spiel. Jericho hat mir sehr gefallen und die Flucht aus dem Haus auch! Hab ein paar andere Enden bei den Kapiteln versucht. War zu Neugierig XD Man hat sich diesemal aber wirklich mehr mühe gegeben.
Was ich oben gelesen hab, scheint es Standard SieFi Kost zu sein. Mich stört das nicht. Finde das Thema Blade Runner lässt sich in verschiedenen Richtungen ausbauen. Besonders mit 3 Charakteren die alle einen anderen Bezug haben.
 
Bin eben in Jericho angekommen (1/3 durch?) und bisher gefallen mir die Charaktere (die sich aber noch entwickeln), die Stimmung des futuristischen Detroits und die Geschichte bzw. das Thema.
Ist zwar nicht komplett neu, wird aber auch nicht so oft aufgegriffen und daher noch frisch genug.
Gerade in Videospielen.

Spielerisch ist es halt sehr eingeschränkt, was mir nach Heavy Rain und Beyonf Two Souls (beide durchgespielt) bereits klar war.
Leider ist die Steuerung teils etwas hakelig und kommt mir ungenau bei den QTEs vor.
Die wirken teils auch weder intuitiv in der Belegung der Tasten, noch nachvollziehbar in der Einbindung (wann welche kommen), dazu gibt es zu viele versch. mögliche Eingaben (Stick, Schultertasten, Actionbuttons, Bewegungssteuerung) und teils scheint eben die Eingabe nicht genau erfasst zu werden.
Auch wirkt es nicht ganz so frei gestaltet und eher stark eingeengt, in den Möglichkeiten.
Dazu kommen die ungenauen Stichwörter bei den Gesprächen.
Teils ist dann z.B. nur der Name eingeblendet und der ganze Satz hatte eine Bedeutung gehabt, die vorher nicht klar war und die ich nicht wollte.

Dafür schaut es noch verdammt gut aus und auch die Inszenierung passt.
Gerade die Jagd über das Dach war verdammt stark.

Die Geschichte lässt mich dran bleiben, nur schade wegen der QTEs und der fehlenden Freiheit, worum es auch im Spiel geht.
 
Visuell weiterhin beeindruckender Sci-Fi Thriller, mit interessanter Grundidee, genügend versch. Enden und toller Welt, der mir jedoch zu sehr am Gameplay krankte (zu viele QTEs, die zudem nicht schlüssig eingebaut und (nicht immer) übersichtlich gestalltet sind) und bei den Antwortmöglichkeiten zu ungenau war.
Je nach gewähltem Ende wäre ein weiterer Blick in die Zukunft nett gewesen.
 

.ram

Editor in Chief
Team-Mitglied
PSN-Name: dethforce
Wegen einer PlayStation Stars Kampagne hatte ich das Teil mal wieder runtergeladen und mann.... ich bin echt erstaunt, wie gut sich das gehalten hat. Grafik sieht immer noch superb aus, läuft absolut flüssig und das Ganze spielt sich äußerst smooth - lediglich die Kamerasteuerung ist nach wie vor ein Krampf.
 
Top