Wie schafft ihr das nur Geld zu sparen, wie motiviert ihr euch?

schon eine sehr negative Einstellung, die Verrek da an den Tag liegt. Bei mir ists schon ein paar Jahre her, hab das in meiner Bankausbildung nebenbei immer gemacht.
Ich versuchs mal allgemeine zu beschreiben:
Je mehr Wissen du zu einem Thema hast, desto eher stehen die Chancen gut, einen Kursverlauf vorherzusagen. Denn im Prinzip ist es nichts anderes. Für den Anfang habe ich bewusst auf Risikostreuung verzichtet und nur 3-5 versch. Anteile Depot gehabt. Hab aber versucht über diese so viel wie möglich in Erfahrung zu bringen. Ist aber Einstellungssache.
Allgemeine Tipps:
Keine Gefühle: Steigt der Kurs, packt einen die Gier, fällt er gerät man schnell in Panik.
Wer glaubt, das schnelle Geld zu machen hat schon verloren.
Auch wenn man noch so gut informiert ist, also Hobbytrader haben 99,99 % der Marktkteilnehmer mehr Chancen aus den Kursverläufen Geld zu machen als du. Erfahrung, Insiderwissen, mehr Zeit. Deshalb ist es oft so, dass die besten Zeitpunte fur Kauf und Verkauf an dir vorbeigehen.
Trade nur mit Geld, bei dem du dir sicher bist, dass du es verkraften kannst wenn es komplett weg. Machmal muss man ein Tief aussitzen.
Und was man nicht oft genug sagen kann: Hüte dir vor "Aktientipps" von Freunden und Bekannten.



Ansonsten würd ich langsam anfangen und nicht in einen Rausch verfallen. Viele übertreiben es und hängen dann Tag und Nacht am Smartphone und checken die Kurse. Es gibt auch die Möglichkeit eines Musterdepots, wo man mit "Spielgeld" üben kann. Ist zwar nicht das gleiche, kommt aber nah ran.

Es einfach als Hobby sehen, dass im besten fall etwas Geld abwirft, aber auch Geld kostet.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Stormvoik
Spielt gerade: Cyberpunk 2077
Meine Größten Positionen ist der MSCI World und der MSCI World EM ETF.
Dazu noch ein paar Einzel Aktien jedoch nur von Sachen die ich unterstütze (Sony, Nintendo, Allianz, CD Projekt oder PayPal) und wo ich
in den nächsten 10 Jahren Wachstum sehe wie z.b. Wasserstoff.

Zu den Freundschaftseinladungen gibt es nur die Bedingung das ein Trade erfolgen muss vom eingeladenen.
Ich Kaufe jedoch keine Aktien sondern lass sie über Sparpläne laufen so bezahle ich keine Gebühr sondern nur beim Verkauf (1€).
Dies Zählt auch als Trade, muss aber auch sagen am Anfang musste ich mich zusammen reisen nicht zu Traden. Bin jetzt aber sehr froh das ich es nicht gemacht habe und hat sich auch ausgezahlt.

In 4 Monaten jetzt knapp 6% Rendite (Buch, kein Netto) gemacht finde ich ok selbst wenn es nur 1% wäre es immer noch 1% mehr als auf der Bank.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Rendite ist der Gewinn, oder? Ich habe letztes Jahr im März zum lockdown (beste Zeit überhaupt um einzusteigen) mein Sparkonto ins Depot „umgezogen“ (Sparplan) und das war bisher die beste Entscheidung. Ich bin jetzt insgesamt bei +30%, wobei NASDAQ mit +46% am besten läuft. Wobei alle anderen auch bei +40% sind. Ich bereue es nur, dass ich nicht direkt in Aktien investiert habe. Tesla war Mitte März 80 Euro wert, jetzt 700. Und das sah so gut wie bei allen so aus zu dem Zeitpunkt. Aber gut, nächstes mal 😄
 

Forselle

Well-known member
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Stormvoik
Spielt gerade: Cyberpunk 2077
Ich bin leider erst relativ spät eingestiegen (August), dort fing es an, das alles ins All Time High gerutscht ist.
Finde nur echt Ironisch das bei mir im Depot ein Unternehmen was seit Jahren Verluste macht und viel Eigenkapital opfern muss mit 56% am besten läuft und das ist Aston Martin. Danach folgt VW mit 46%.
Was mich dann wiederum wundert, Cyberpunk hin oder her. Aber sie haben es geschafft innerhalb von einem Monat alle Kosten zu Amortisation (Marketing, Mitarbeiter, Programmierung) und haben genug Geld für das nächste Spiel, aber trotzdem ist die Aktie mit 40% bei mir im Minus.
Sah auch mal schlimmer aus (58%) habe mir dann aber für 45€ 10 neue Anteile gekauft.

Habe aber in dem letzten Monat ein wenig meine Gewichtung geändert und zwar gehe ich mit 50% in ETF's, 10 % in Aktien und 25% in Aktivfonds und 15% in P2P (Mintos).
 

Tommyfare

Well-known member
PSN-Name: Tommyfare
Spielt gerade: Red Dead Redemption 2
Selbst jetzt ist CD Project Red mit einer Marktkapitalisierung von 4,25 Mrd. € massiv überbewertet.
Ein Unternehmen mit ZWEI SPIELEN am Markt. Darüber sollte man mal nachdenken.
Am 19.04. kommen die Quartalszahlen, bin ich gespannt drauf.
Aber ich denke auch, dass mit den knapp 40€ nun ein stabiler Punkt gekommen ist zudem man kaufen könnte (besser wäre noch ca. 30€, da dort eine Resistenz ist) - ich halte mich da aber weiterhin raus, aus oben genanntem Grund.
 

Tirofijo

Feelgood Manager
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: tiro_opx
CD Project Red bietet einfach keinen Anreiz um dort zu investieren. Die Spiele mögen sich verkaufen, aber Aktionäre wollen mehr Output oder auch kostenpflichtige DLCs sehen. Bisher ist ja nur ein weitestgehend kostenfreies Witcher 3 Update auf dem Plan.
 

Tommyfare

Well-known member
PSN-Name: Tommyfare
Spielt gerade: Red Dead Redemption 2
CD Project Red bietet einfach keinen Anreiz um dort zu investieren. Die Spiele mögen sich verkaufen, aber Aktionäre wollen mehr Output oder auch kostenpflichtige DLCs sehen. Bisher ist ja nur ein weitestgehend kostenfreies Witcher 3 Update auf dem Plan.
Stimmt nicht. Neulich gab es einen Leak was die DLC zu Cyberpunk betrifft, da wird eine Menge DLC erscheinen - auch kostenpflichtig.
Aber was nutzt das, wenn das Spiel nicht im Store ist?
 

Bill Morisson

Vladislav, baby don't hurt me
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: BillMorisson
Spielt gerade: tendenziell zu wenig
Welcher Last-Gen Konsolenbesitzer wird noch freiwillig auch nur einen weiteren Cent in dieses Spiel stecken? Da muss man doch schon mit dem Klammerbeutel gepudert sein...
 

Tommyfare

Well-known member
PSN-Name: Tommyfare
Spielt gerade: Red Dead Redemption 2
Wie gesagt, in ein paar Tagen gibts Quartalszahlen. Mal sehen in wie weit diese aufgeschlüsselt sind.
Durch die Witcher-Switch version haben sich sicherlich recht gut verdient.
 

Forselle

Well-known member
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Stormvoik
Spielt gerade: Cyberpunk 2077
Ich werde meine Position bis auf 30 Aktien ausbauen ich denke schon das dort Potential drin ist. Vor allem die Unternehmen Umstellung verringert die Gefahr wie es jetzt bei Cyberpunk war, das sie versuchen an 2 Triple A Games gleichzeitig zu Arbeiten. Hat den Vorteil das man diese Versetzen kann und somit genau diesem Szenario wie es jetzt passiert ist aus dem weg zu gehen.
Auch finde ich persönlich es doch ganz gut das sie erst einmal den Multiplayer beiseite geschoben haben um die Konsolen zum laufen zu bringen.

Das was mich am meisten gestört hat war das verhalten nach dem Hackerangriff. Es wurde sich einfach zu nichts geäußert außer das sie dagegen Rechtlich vorgegangen sind. Mehr hat man leider nicht erfahren oder es wurde auch nichts gegenüber den Aktionären Kommuniziert.
 
Spielt gerade: mit´m RKKV Prototyp
Ich persönlich halte den Laden für komplett überbewertet. Also jetzt an der Börse.
Einerseits sind die Zahlen jetzt nicht wirklich... außergewöhnlich.
Man darf nicht vergessen der Videospielsektor ist momentan nur dank Corona so aufgeblasen und trotz K förmiger Erholung der Wirtschaft wird das langfristig keine Priorität bleiben, sobald es wieder andere Alternativen zum Zocken gibt.
Außerdem haben sie nicht wirklich was in der Pipeline außer DLCs, an der Witcher Verfilmung verdienen sie nicht mit, ich kann den Hype darum also nicht ganz nachvollziehen. Ich würde davon die Finger lassen.
 

Forselle

Well-known member
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Stormvoik
Spielt gerade: Cyberpunk 2077
Man sollte jedoch gerade in diesem Sektor nicht nach dem KGV gehen der war bei Ubisoft auch mal Jahre bei 10-30 und dann gab es Jahre da waren sie bei 70-100. CD Projekt hat das Problem das sie ein Spiel auf den Markt bringen und dann ersteinmal 5-6 Jahre Produktionszeit für ein anderes Spiel, in diesen Jahren fallen die verkaufszahlen und der KGV steigt wieder (Überbewertet). Ein Blockbuster kommt auf den Markt gehen wir mal davon aus Cyberpunkt hätte keine Fehler gehabt so wäre die Aktie bei >100€ und hätte ein KGV von locker 10-20 gehabt. Gerade in dieser Branche ist es sehr schwer weshalb ich es relativ einfach gemacht habe ich habe mir alle publisher an der Börse ins Portfolio geholt genauso aber auch Microsoft, Sony und Nintendo. So Streue ich ein wenig. Leider gibt es den E-Sports ETF der alles sofort abdeckt bei Trade Republic nicht.

Zu der Serie, An den rechten verdienen Sie doch ganz gut mit. Die Lizenzen müssen ja auch erworben werden, aber größtenteils macht es gleichzeitig Werbung und ein Spiel von vor 6-7 Jahren macht plötzlich wieder Lust. Auch die Switch Version ist ja erst auf den Markt gekommen also im Endeffekt Werbung und ein wenig durch die Lizenz verdient.

Denoch sage ich das die Zahlen trotz der Negativen Stimmung gegen CD Projekt doch mehr als überzeugend sind. Wenn man nach 5 Jahren Produktion mehrfachen verschieben, Marketing und mehrfachen Rückgaben des Spieles, inklusive Entfernung aus dem psn store trotzdem die Kosten für alles wieder drin haben dann können die verlaufszahlen nicht so schlecht sein. Allein am 22.12 waren die Zahlen bei 13 Mio verkauften Spielen. Zum Vergleich COD: Cold Wars ist bei 5,7.
Watch dogs bei 1,9 Mio
Assassins Creed Vallhalla 1,9 Mio
Spider-Man Miles 3,3 Mio

Klar müsste man das Spiel eher mit The Witcher, GTA oder ähnlichen vergleichen ich habe jetzt Spiele genommen die ca. Die ca genauso lange auf dem Markt sind wie Cyberpunk und da erkennt man trotz riesen Kritik das das Spiel nicht sonderlich schlecht lief. GTA und The Witcher 3 sind mit 140mio und 50 Mio angegeben, darunter sind die 700.000 Exemplare ca für die switch noch nicht angerechnet.

Am 19.04. Werden aber die Zahlen veröffentlicht und dann mal schauen ob es doch eine voll Katastrophe war oder doch viele sehr überrascht sind.
 
Spielt gerade: mit´m RKKV Prototyp
Zu der Serie, An den rechten verdienen Sie doch ganz gut mit. Die Lizenzen müssen ja auch erworben werden, aber größtenteils macht es gleichzeitig Werbung und ein Spiel von vor 6-7 Jahren macht plötzlich wieder Lust. Auch die Switch Version ist ja erst auf den Markt gekommen also im Endeffekt Werbung und ein wenig durch die Lizenz verdient.
Nein tun sie nicht, die Rechte für die Serie hält der Schöpfer des Witcher Unis von dem sie selbst die Rechte für den Vertrieb der Spiele einkaufen müssen, mit dem gab es öfter schon Schwierigkeiten und sie müssen an den ja auch eine Gewinnbeteiligung ausschütten.
 

Forselle

Well-known member
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Stormvoik
Spielt gerade: Cyberpunk 2077
Nein tun sie nicht, die Rechte für die Serie hält der Schöpfer des Witcher Unis von dem sie selbst die Rechte für den Vertrieb der Spiele einkaufen müssen, mit dem gab es öfter schon Schwierigkeiten und sie müssen an den ja auch eine Gewinnbeteiligung ausschütten.
Stimmt, habe mich vertan bzw. dachte das sie die Kompletten Rechte von ihm gekauft haben.
 
Top